http://www.rehaktiv-oberberg.de/uploads/images/background/header-fitnessraum.jpg

Im Folgenden finden Sie einen Überblick einiger physikalischer Therapien in unserem Haus.

Ultraschalltherapie

Unter Ultraschall versteht man Schallwellen, die öfter als 20.000 Mal pro Sekunde schwingen.

Einsatzgebiete:
Bei einer Eindringtiefe von wenigen Zentimetern erreichen wir alle Schichten der Haut und die direkten Unterhautstrukturen wie:

  • Muskeln
  • Sehnen
  • Bänder
  • Gelenkkaspeln

Wirkungsweise:

  • Die Gefäße werden erweitert, die Durchblutung verbessert
  • Die Zellen werden besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt
  • Das Bindegewebe wird gestärkt
  • Die Lymphbewegung und der Lymphabfluss werden verbessert
  • Die Muskulatur entspannt sich - Therapeutische Mittel können besser in die Haut eindringen (Salben)

 

Wärmetherapie: Fango / Wärmeträger


Die Wärme fördert die Durchblutung, regt den Stoffwechsel an, lindert Muskel- und Gelenkschmerzen und wirkt stärkend auf das Immunsystem.

 

Cryofos/Kältetherapie

Wirkungsweise:
Zuerst tritt eine akute Schmerzlinderung ein, die Beschwerden verschwinden sofort. In kürzester Zeit gehen Entzündungen, Schwellungen und Blutergüsse zurück, bei Verletzungen wird die Heilung beschleunigt. Auch die Muskulatur lockert sich und Verspannungen werden gelöst. Trotz der tiefen Temperaturen, mit denen das Gerät arbeitet, ist die Behandlung angenehm und wohltuend, denn die erzeugte Kälte ist trocken.

Wofür wird die Kältetherapie empfohlen?

  • nach Operationen
  • Schwellungen
  • Bänder-, Gelenks- und Muskelverletzungen
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • nach Sportverletzungen oder Quetschungen

 

Elektrotherapie

Als Elektrotherapie bezeichnet man die medizinische Anwendung des elektrischen Stroms. Ausgehend von der Erkrankung behandeln wir einen oder mehrere Körperteile mit unterschiedlichen Stromformen: Galvanische, nieder-, mittel- und hochfrequente Ströme kommen zum Einsatz.

Die Wirkung des elektrischen Stroms ist vielfältig:

  • Förderung der Durchblutung
  • Anregung der Muskelaktivität
  • Beeinflussung der Nerven und der Schmerzleitung (Schmerzlinderung)
  • Erwärmung der Haut und von tiefer gelegenem Gewebe
  • Anregung von Stoffwechselprozessen und Stärkung der Körperabwehr

Elektrotherapie wird eingesetzt bei:

  • Schmerzsyndromen am Bewegungsapparat
  • Muskelverspannungen und Muskelzerrungen
  • Muskelschwächen und Muskellähmungen

 

Magnetfeldtherapie ILife Somm

Die Magnetfelder sind nicht sichtbare Energien, die den Körper bis in die einzelne Zelle durchdringen. Diese Energie-Magnetfelder haben eine sehr starke Tiefenwirkung. Sie erreichen die inneren Organe und Knochen.

Die Behandlung für den Patienten ist bequem, entspannend und vollkommen schmerzlos. Die Behandlungsdauer ist unterschiedlich von 8-24 Min. Ebenso die Anzahl der Behandlungen. Sie richtet sich nach Ihren Beschwerden und persönlichem Befinden. Bei chronisch degenerativen Beschwerden ist eine Langzeitbehandlung zu empfehlen.

Anwendungsgebiete:

  • Arthrose
  • Rheuma
  • Bandscheibenvorfälle
  • Poliomyelitis
  • Fibromyalgie
  • Osteoporose uvm.

 

Stoßwellentherapie

Die extrakorporale Stoßwellentherapie dient der Behandlung von chronischen Schmerzen, vornehmlich im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und im Muskelansatzbereich.

Als nicht invasives Verfahren stellt die Stoßwelle hier ein Behandlungsalternative zu operativen Eingriffen dar.

HIRO-Laser-Behandlung

HIRO wurde für die Behandlung von Arthrose sowie tiefer liegenden Muskel-, Sehnen- und Gelenkerkrankungen degenerativen oder traumatischen Ursprungs entwickelt. Der Laser hat eine hohe Pulsfrequenz und ruft eine schnelle schmerzstillende Wirkung hervor. Zusätzlich erzeugt er den so genannten HILT-Impuls, dadurch behandelt der Laser tiefere Gewebeschichten.

Wirkung bei:

  • Arthrose und generativen Knorpelveränderungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Kapselentzündungen
  • Tennisellenbogen / Golferarm
  • Impingement-Syndrom
  • Blutergüsse
  • Posttraumatische Krankheitsbilder etc.